[Rezension] Paper Prince - Das Verlangen

Mittwoch, 19. April 2017

https://www.piper.de/uploads/_processed_/csm_produkt-13543_54dfde1a6a.jpg Titel:  Paper Prince - Das Verlangen 
Autorin: Erin Watt  
Reihe? Band 2 der Paper-Reihe

Verlag: Piper 
Erscheinungsdatum: 03.04.2017 
Seitenanzahl: 368
                                                         Hier erhältlich
Preis: 12,99 €                             Amazon   Verlag


Inhalt

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?
Leseprobe

Cover

Das Cover ist wieder unglaublich schön und passt perfekt zum ersten Band. Das Cover von "Paper Princess" gefällt mir aber besser, da ich die blaue Farbgestaltung nicht ganz so schön finde, wie die goldene Gestaltung auf dem Cover des ersten Bandes.


Lieblingszitat

"Was man schnell einreißt, baut man nur langsam wieder auf." (Seite 24)


Meine Meinung

Der Schreibstil des Autoren-Duos bleibt schön. Man kommt leicht und flüssig durch die Geschichte. Das "Abgehackte" aus dem ersten Teil ist vollkommen verschwunden, vielleicht lag es auch einfach dadran, dass ich den gesamten Anfang des ersten Bandes nicht gemocht habe.

Erstmals bekommt man die Geschichte auch aus der Perspektive von Reed erzählt. Das war ja einer meiner Kritikpunkte aus "Paper Princess" gewesen. Es ist wirklich interessanten aus seiner Sicht zu lesen. Und man lernt Reed dementsprechend auch viel besser kennen.

Die Geschichte geht anfang total spannend weiter und knüpft direkt an das Ende des ersten Teils an. Das Buch packt einen wirklich von der ersten Seite an. Die Emotionen kommen in diesem Band auch viel besser rüber als beim Vorgänger. Ich konnte sehr gut mit Ella und Reed mitfühlen. Allerdings ebbt der Spannungsbogen etwas ab je weiter die Geschehnisse fortschreiten. Zum Ende hin plänkelt die Geschichte nur noch so vor sich hin. 


BIS dann das Schlusskapitel kommt. Man wird gleich mit zwei Cliffhanger konfrontiert, die an sich krasser sind als der aus dem ersten Teil. Allerdings fesseln mich diese Cliffhanger nicht so sehr wie der erste. Bei dem einen Cliffhanger hatte ich eher einen "war ja klar, das so etwas passiert" Moment. Den anderen Cliffhanger fand ich etwas überdramatisch und für die Geschichte übertrieben. Trotzdem bin ich natürlich auf den dritten Teil gespannt, es ist aber wie nach dem ersten Band, dass ich es kaum noch erwarten könnte.


Fazit

Eine gelungene Fortsetzung, die aber die Spannung nicht die ganze Geschichte über halten kann. Dafür gibt es einen kleinen Punktabzug. Von mir gibt es 4 von 5 Herzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen