[Rezension] Elian und Lira - Das wilde Herz der See

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Buchcover
Titel:  Elian und Lira - Das wilde Herz der See
Autorin:  Alexandra Christo
Reihe? Einzelband

Verlag: dtv
Erscheinungsdatum:  20.07.2018
Seitenanzahl:  384
                                                                                         Hier kaufen
Preis: 18,95 €  eBook:  16,99 €                           Amazon   Verlag



Inhalt

Lira ist die Tochter der Meereskönigin. Jahr für Jahr ist sie dazu verdammt, einem Prinzen das Herz zu rauben. Doch dann begeht sie einen Fehler und ihre Mutter verwandelt sie zur Strafe in die Kreatur, die sie am meisten verabscheut – einen Menschen. Und sie stellt Lira ein Ultimatum: Bring mir das Herz von Prinz Elian oder bleib für immer ein Mensch. Elian ist der Thronerbe eines mächtigen Königreichs. Doch das Meer ist der einzige Ort, an dem er sich wirklich zu Hause fühlt. Er macht Jagd auf Sirenen, vor allem auf die eine, die so vielen Prinzen bereits das Leben genommen hat. Als er eines Tages eine junge Frau aus dem Ozean fischt, ahnt er zunächst nicht, wen er da an Bord geholt hat. Bald wird aus Misstrauen jedoch Leidenschaft und das Unerwartete geschieht – die beiden verlieben sich ineinander.


Cover

Wenn einen nicht das Gesicht und der intensive Blick des Covermodels fesseln würden, dann spätestens die glitzernden Meerakzente der Wellen und der Muschel. Traumhaft schön!


Erster Satz

"Ich habe ein Herz für jedes Jahr meines Lebens." (S. 5)


Meine Meinung

Elian und Lira haben mich eigentlich schon fasziniert, bevor ich ihre Geschichte gelesen habe. Das Cover hat mich magisch in seinen Bann gezogen und besonders Sirenengeschichten haben es mir im Moment angetan. Von daher hat das Buch im Vorfeld bereits einige Pluspunkte gesammelt.

Das Buch kann aber auch mit seinem Inhalt überzeugen. Alexandra Christo erschafft in ihrem Debüt eine Welt, die nicht faszinierender sein könnte. Sie erschafft Sirenen, Königreiche, neue Fähigkeiten, Sitten, Bräuche und Legenden. Ihre Welt ist so komplex, dass ich mir doch oft eine Karte gewünscht hätte, um noch tiefer eintauchen zu können.

Denn auf ihrer gemeinsamen Reise durchqueren Elian und Lira die verschiedenste Königreiche und Gewässer. Erleben ein Abenteuer nach dem andere. Es geht wirklich rasant einher. Es wird nie langweilig. Man möchte immer weiterlesen.

Auch weil Elian und Lira zwei sehr interessante Charaktere sind. Elian ist stark, mutig, aufopferungsvoll. Er ist ein Freigeist, der das Meer, sein Schiff und die Freiheit liebt. Doch er ist gefangen in einer Welt, in die er nicht passt. Das Erbe seines Königreiches lastet schwer auf seinen Schultern.
Liras Schicksals geht den gleichen Weg. Auch sie wird eines Tages den Thron besteigen. Doch in ihrem Königreich herrschen ganz andere Werte. Lira darf sich keine Gefühle erlauben, keine Schwäche zeigen. Dafür sorgt die Meereskönigin. Und so stiehlt sie Jahr für Jahr die Herzen der Prinzen. Eiskalt und Brutal. Sie macht ihrem Namen "Der Fluch der Prinzen" alle Ehre. Doch man merkt schnell, dass Lira einen weichen Kern hat und nur ihre grausame Mutter sie zu dem gemacht hat, das sie zu sein scheint.

Im Endeffekt hat mir nur ein Fünkchen mehr Leidenschaft zwischen den Hauptcharakteren gefehlt. Oft braucht es eine mitreißende Liebesbeziehung damit ich vollauf begeistert bin und das hat dieses Buch als einziges nicht geschafft. Das ist Geschmackssache, denn ansonsten habe ich nichts an der Geschichte auszusetzen. Tatsächlich wurde gerade die Lust in mir entfacht das Buch bald noch einmal zu lesen.


Fazit

Alexandra Christos Debüt ist beeindruckend. Sie lässt die Leserherzen höher schlagen. Erschafft eine faszinierende Welt und Charaktere. Treibt die Geschichte voller Abenteuer und Spannung voran. Ein Fünkchen mehr Leidenschaft hätte die Geschichte perfekt gemacht. Düster und mitreißend!


Weitere Meinungen

"Die Geschichte ist brutal, grausam, liebevoll, lustig, düster und faszinierend. Anders kann ich meine Begeisterung nicht ausdrücken. Ein Highlight für mich!"
Nenis Welt

"
Die Grundidee der skrupellosen Sirenen und der erbarmungslosen Sirenenjäger
 hat so viel Potenzial - mit ein paar mehr Emotionen und Gefühlen, die zum
 Leser durchdringen, wäre es überzeugend genial gewesen."
Micky von "Aus dem Leben einer Büchersüchtigen"

"
Alexandra Christos düstere Adaption des Kunstmärchens "Die kleine
 Meerjungfrau" entführt in ein Reich voller bunter Völker, dunkler Legenden von
 blutrünstigen Monstern und strahlenden Helden, die einen unerbittlichen Kampf
 zwischen Meer und Land ausfechten. Eine atmosphärische Geschichte voller
 Abenteuer und Leidenschaft!"
Sophia und Magda von "Wordworld"

Kommentare:

  1. Hallöchen Jacki,

    du hast ja einen totaaal süßen Blog, der bislang völlig an mir vorbei gegangen ist ;-)Jetzt da ich den Blog gefunden habe, bin ich natürlich auch gerne als Leserin geblieben!
    Deinem Urteil zu "Elian und Lira" kann ich mich nur anschließen - "Düster und mitreißend" trifft es wirklich sehr gut. Vielen Dank, dass du meine Rezension unter deinem Beitrag verlinkt hast, das ist wirklich eine gute Idee, die die Reichweite vieler Blogs verbessert!

    Liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sophia,

      vielen lieben Dank, das freut mich sehr :)♥

      Und gerne, ich finde man sollte immer eine gewisse Meinungsvielfalt auf seinem Blog präsentieren, schließlich ist meine Meinung nicht die einzige die zu diesem Buch existiert.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden der Kommentar und personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Emailadresse, verknüpftes Profil) an Google Server übermittelt. Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung dieser Daten einverstanden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen.

Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.