[Rezension] From Scratch - Alles neu mit dir

Freitag, 13. April 2018

Buchcover
Titel:  From Scratch - Alles neu mit dir
Autorin:  Stacey Kade
Reihe? Band 1 der Starlight Reihe

Verlag: LYX
Erscheinungsdatum:  05.04.2018
Seitenanzahl:  528
                                                                                         Hier kaufen
eBook:  8,99 €                                                         Amazon   Verlag



Inhalt

Sie stehen vor den Trümmern ihres Lebens – doch gemeinsam fangen sie noch einmal von vorne an

Mit fünfzehn wurde Amanda Grace entführt. 738 Tage hält ihr Peiniger sie gefangen, bevor sie entkommen kann. Vier Jahre später kämpft Amanda noch immer verzweifelt darum, ihr Leben zurückzugewinnen.

Vor sechs Jahren war Chase Henry ein Superstar. Dann kamen die Drogen, der Alkohol und der tiefe Fall. Heute setzt er alles daran, wieder auf die Beine zu kommen.

Als sie sich begegnen, stehen Amanda und Chase vor dem Nichts und wollen doch beide dasselbe: glücklich sein. Sie treffen eine Vereinbarung, um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Doch was als gewagter Deal beginnt, entwickelt sich schon bald zu so viel mehr …


Cover

Das Cover ist ruhig, nicht zu aufregend, aber sehr schön gestaltet und passt damit perfekt zu dieser Geschichte. Das Pärchen auf dem Bild wirkt sehr harmonisch. Der geometrische Übergang zum weißen Hintergrund macht das Cover interessant und zieht den Blick auf sich. Und die wunderschön kursive Schrift und die harmonierenden Farben runden das Gesamtbild perfekt ab.


Lieblingszitat

"Manchmal ist es das Schwerste, mit der Erkenntnis leben zu müssen, 
dass man überhaupt nichts tun kann. Man kann nur so weit 
wie möglich das Steuerrad drehen, man kann öfter mal den Kurs 
ändern, aber volle Kontrolle liegt absolut nicht in den eigenen Händen.
(Seite 147)


Meine Meinung

Das erste, was ich in dieser Rezension erwähnen möchte, ist, wie traurig ich darüber bin, dass dieses Buch doch nur als eBook veröffentlicht wird. Nicht nur das Cover, sondern auch die Geschichte hätten es eigentlich verdient gedruckt zu werden.

Denn im Gegensatz zu vielen anderen 08/15 New-Adult-Romanen, bringt diese Geschichte viel Originalität mit sich. Sie handelt von Amanda Grace, die als Jugendliche entführt und 738 Tage lang in einem Keller festgehalten wird. Das Buch beginnt mit ihrer Befreiung. Und allein dieser Prolog hat bei mir Gänsehaut verursacht. Es war wirklich ergreifend, absolut authentisch und gefühlsecht.

Danach geht es vergleichsweise "locker leicht" weiter. Vier Jahre nach ihrer Befreiung kämpft Amanda noch immer darum, ein normales Leben führen zu können. Doch dann trifft sie auf Chase Henry. Der Chase Henry, der als Poster in ihrem Kellerverließ hing und der ihr, in ihrer Fantasie, Hoffnung in dieser dunklen Zeit gespendet hat. Doch Chase Beweggründe sind nicht ganz uneigennützig. Er will sein angeschlagenes Image als Schauspieler verbessern und endlich wieder sein Leben in den Griff bekommen. Gemeinsam beschließen sie einen Deal, der beiden zu einem besseren Leben verhelfen soll.

Amanda ist eine sehr sympathische Persönlichkeit und man muss einfach nur Mitleid mit ihr haben. Sie wird durch den Deal mit einer neuen Umgebung und neuen Menschen konfrontiert und damit endlich gezwungen ihr Schneckenhaus zu verlassen. Sie muss sich ihren Ängsten stellen und wächst dabei über sich hinaus.
Chase trägt natürlich viel dazu bei. Doch schafft er es nicht, sich selbst weiterzuentwickeln. Ich würde Chase als sehr schwachen Charakter bezeichnen. Er hat sehr wenig Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Seine Entscheidungen überlasst er oft anderen und fügt sich diesen, auch wenn er nicht dahinter steht.

Die Beziehung der beiden und auch Amandas Fortschritte entwickeln sich langsam. Das ist wegen dem Hintergrund der Geschichte zwar absolut angemessen und notwendig, allerdings schafft die Autorin es nicht die Spannung aufrecht zu erhalten. In vielen Passagen passiert kaum etwas und trotz des sehr angenehmen und leichten Schreibstils fängt die Geschichte leider sehr schnell an sich in die Länge zu ziehen.


Fazit

Im New-Adult-Genre passiert es immer seltener, dass man auf eine Geschichte trifft, die heraussticht und besonders ist. Dieser Buch ist definitiv einer dieser Ausnahmen. Trotz einiger Längen, konnte mich die Geschichte rund um Amanda und Henry berühren und bekommt deshalb vier Herzen von mir.

Großes Dankeschön an LYX für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen