[Rezension] Der Glanz der Dunkelheit

Donnerstag, 10. Mai 2018

Buchcover
Titel:  Der Glanz der Dunkelheit
Autorin:  Mary E. Pearson
Reihe? Band 3.2 der Chroniken der Verbliebenen

Verlag: one
Erscheinungsdatum:  29.03.2018
Seitenanzahl:  448
                                                                                         Hier kaufen
Preis: 18,00 €  eBook:  13,99 €                           Amazon   Verlag



Inhalt

Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?
Leseprobe


Cover

Das Cover ist wirklich wirklich düster und gefällt mir am wenigsten von allen Covern der Reihe. Aber es passt zu diesem fulminanten Ende.


Lieblingszitat

"Damit sich unsere Geschichte nicht wiederholt, 
Lasst uns die Geschichten weitererzählen
Vom Vater auf den Sohn, von der Mutter auf die Tochter, 
Denn innerhalb einer einzigen Generation
Gehen Geschichte und Wahrheit für immer verloren
(Seite 432)


Meine Meinung

Ach, wie lange habe ich auf dieses Finale gewartet. Und ich musste auch noch länger warten, durch die gemeine Aufsplittung auf zwei Teile. Aber jetzt, sechs Monate später konnte ich endlich das Ende von Lias Geschichte in den Händen halten und erfahren, was sich Mary E. Pearson für das Finale der Chroniken der Verbliebenen ausgedacht hat.

Der Einstieg in die Geschichte verlief etwas stockend. Man merkt einfach, dass diese Geschichte ursprünglich nicht geteilt werden sollte. Doch die Anfangsschwierigkeiten waren sehr schnell vergessen und dann gab es kein Halten mehr. Denn genau das, was ich an den bisherigen Bänden zu kritisieren hatte, nämlich das doch sehr schleppende Tempo, fehlte hier. In diesem Fall hat Band 3.2 wohl doch von der Aufteilung profitiert, denn der benötigte Anlauf für die Geschichte fand in Band 3.1 "Die Gabe der Auserwählten" statt. Stattdessen bietet dieser Teil Spannung auf höchstem Niveau. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und viel zu schnell hatte ich die letzte Seite erreicht.

Mit dem Ende und dem großen Showdown war ich im Großen und Ganzen zufrieden. Nur kleineren Aspekten hätte ich mir anders gewünscht. Das lag aber eher an persönlichen Vorlieben. Die Kampfszenen der Schlacht werden nicht zu lang gezogen und ihren Ausgang hatte ich genauso erwartet. Wer genau zwischen den Zeilen liest, kann sich das Ende selbst zusammenreimen.

Und doch bleibt am Ende ein weinendes Auge zurück, denn ich werde Lia, Rafe und Kaden doch vermissen. Bis zum Ende hin konnte mich Lias Persönlichkeit und ihre Weiterentwicklung beeindrucken. Sie ist eine tolle, starke Protagonistin, die als Vorbild für viele andere Hauptcharaktere gelten sollte. Doch auch Kaden wird mir fehlen. Seine Sicht kam im letzten Teil doch etwas zu kurz. Dabei war sein Wandel nicht weniger interessant. Nur mit Rafe hatte ich auch zum Schluss immernoch meine kleinen Schwierigkeiten.


Fazit

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger profitiert "Der Glanz der Dunkelheit" von der Aufteilung des Finales. Die Geschichte braucht keinen langen Anlauf und liefert stattdessen Hochspannung bis zur letzten Seite. Ein packendes Finale und für mich der beste Teil der Reihe! 4,5 Herzen!

Großes Dankeschön an den one Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden der Kommentar und personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Emailadresse, verknüpftes Profil) an Google Server übermittelt. Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung dieser Daten einverstanden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen.