[Rezension] Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Sonntag, 27. August 2017

Buchcover
Titel:  Beautiful Liars - Verbotene Gefühle
Autorin:  Katharine McGee
Reihe? Band 1 der Beautiful Liars Trilogie

Verlag: Ravensburger
Erscheinungsdatum:  01.09.2017
Seitenanzahl:  512
                                                                                      Hier erhältlich
Preis: 17,00 €  eBook:  6,99 €                            Amazon   Verlag
Das Buch wurde mir bei Vorablesen.de von Ravensburger als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Diese Rezension enthält daher Werbung für den Verlag, die Autorin und das Buch. Großes Dankeschön dafür!


Inhalt

Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt - einer von ihnen wird den Abend nicht überleben.
Leseprobe


Cover

Ein wirklich tolles Cover. Und das mit Liebe fürs Detail und Qualität gestaltet. Der Schutzumschlag ist viel stabiler als bei anderen. Die glänzenden Elemente ziehen sofort den Blick auf sich. Die Designer haben hier ein großartiges Cover geschaffen.


Meine Meinung

Mir fiel der Einstieg in die Geschichte leidet nicht so leicht. Das lag allerdings keineswegs am Schreibstil, denn dieser war sehr angenehm. Es lag viel mehr an den neuen Begriffen von Gegenständen und technischen Neuerungen, die es in New York im Jahre 2118 gibt. Man wird ohne große Erklärungen in diese Geschichte hineingeworfen und am Anfang war ich deshalb manchmal ziemlich verwirrt oder überfordert. Aber auch wegen den vielen Erzählperspektiven. Es gibt gleich fünf davon und obwohl ich schon Bücher, mit genauso vielen oder mehr Perspektiven gelesen habe, war es am Anfang trotzdem äußerst schwierig den Überblick zu behalten. Ohne die Zusammenfassung im Schutzumschlag wäre ich wohl aufgeschmissen gewesen. Nach ungefähr 150 Seiten habe ich aber reingefunden und konnte den Rest der Geschichte genießen.

Wir haben in diesem Buch fünf Hauptcharaktere und entsprechende Erzählperspektiven. Die überirdisch schöne Avery, die das oberste, das tausendste Stockwerk des Towers bewohnt. Doch obwohl alle sie verehren, kann sie doch das eine nicht haben, was sie am meisten begehrt. Ihren Adoptivbruder Atlas.


Ihre beste Freundin ist Leda. Sie handelt hinterlistig und manipulativ, tut alles um ihr Ziel zu erreichen. Und ihr Ziel ist niemand anderes als Atlas, der große Bruder ihrer besten Freundin Avery. Konflikt voraus!


Ihre gemeinsame Freundin Eris gehörte einst auch zum Kreis der Reichen, desto tiefer ist ihr Fall, als sie in den unteren Teil des Towers ziehen muss. Sie versucht dieses Geheimnis mit allen Mitteln vor ihren Freunden zu verstecken. 


Rylin hingegen wohnt schon ihr ganzes Leben lang in den untersten Stockwerken des Towers. Bei einem Job kommt sie ihrem Arbeitgeber, dem wohlhabenden Cord näher. Und doch kann sie ihre Vergangenheit nicht ganz hintersich lassen.


Und zu guter Letzt Watt. Ein mittelloser, aber sehr talentierter Hacker. Ein Auftrag zieht ihn in die Welt der Reichen und Schönen. Doch die Gefahr dieses Welt hat auch er unterschätzt.


Ehrlich gesagt ist mir keiner dieser Charaktere wirklich ans Herz gewachsen. Man bleibt sehr distanziert vom Geschehen. Am beeindruckendsten war die charakterliche Weiterentwicklung von Eris. Avery war mit die liebste Protagonistin. Aber wen ich gar nicht leiden konnte, war Leda. Sie ist total der Psycho und echt gruselig.

Leda ist meiner Meinung nach auch der große Auslöser dieser Tragödie. Jeder dieser Charaktere hat große große Geheimnisse. Und alle diese Geheimnisse werden geschickt miteinander verwoben (man merkt hier wirklich die Verbindung der Autorin zur Serie "Pretty Little Liars") und sie werden nach und nach von anderen Charakteren aufgedeckt, aber nicht immer richtig interpretiert. Lügen und Missverständnisse führen am Ende zum großen Knall auf Averys Party. Einer der fünf Hauptcharaktere wird diesen Abend nicht überleben.


Obwohl diese Geschichte nur so vor Dramen strotzt, hat es mir ein wenig an Spannung gefehlt. An manchen Stellen zog es sich deshalb auch etwas in die Länge. An anderen Stellen war mir die Geschichte zu vorhersehbar. Es wirkt wie eine gigantische Einleitung und der Tod am Ende bringt erstmals Action in die Geschichte. Ich hoffe daher, dass es im zweiten Teil spannender weitergeht.


Fazit

Die Geheimnisse in dieser Geschichte werden wirklich außergewöhnlich geschickt miteinander verstrickt. Ich war gebannt von diesen Intrigen, aber doch war nicht genug Spannung für mich vorhanden. Das Potenzial dieses Plots war viel größer, als die Umsetzung leisten kann. Daher gibt es von mir 3,5 Herzen für "Beautiful Liars".

Kommentare:

  1. Hey Jacki :)

    Sehr schöne Rezension!
    Das Buch begegnet einem zurzeit ja überall. Der Klappentext spricht mich auch sehr an, nur das Cover, das ich persönlich nicht ganz so hübsch finde, hält mich davon ab, es zu kaufen (ich bin so oberflächlich 🤣).
    Nach deiner Rezi bin ich aber eigentlich ganz froh, das Buch nich nicht gekauft zu haben. Ich glaube, es wird noch ein Weilchen auf meiner Wunschliste stehen bleiben. 😉

    Liebe Grüße,
    Myri :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Myri,

      vielen lieben Dank :)

      Witzig, bei mir ist es umgekehrt. Ich finde das Cover wahnsinnig schön :D Aber ja ein Must-have ist das Buch für mich nicht.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden der Kommentar und personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Emailadresse, verknüpftes Profil) an Google Server übermittelt. Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung dieser Daten einverstanden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen.

Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.