[Rezension] Tödliche Sehnsucht

Samstag, 10. März 2018

Buchcover
Titel:  Tödliche Sehnsucht
Autorin:  Sandra Brown
Reihe? Einzelband

Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 09.01.2018
Seitenanzahl:  512
                                                                                         Hier kaufen
Preis: 19,99 €  eBook:  15,99 €                           Amazon   Verlag



Inhalt

Crawford Hunt will seine Tochter zurück. Nach dem Tod seiner Frau befindet sich der Texas Ranger in einer Abwärtsspirale, ist zu Büroarbeit degradiert worden und musste seine fünfjährige Tochter wegen eines Gerichtsbeschlusses weggeben. Jetzt hat er sein Leben wieder im Griff, doch das Schicksal seiner kleinen Familie liegt in den Händen von Richterin Holly Spencer. Die erkennt zwar, dass er sein Kind über alles liebt, ist aber unsicher, ob er die Verantwortung wirklich übernehmen kann. Hollys Meinung ändert sich jedoch schlagartig, als während der Anhörung ein bewaffneter Mann auftaucht und Crawford sie gerade noch vor einer Kugel retten kann. Doch der Täter wird nicht gefasst und bleibt eine Bedrohung. Crawford will Holly beschützen – aber die verbotene Anziehungskraft zwischen den beiden macht ihm das nicht leicht …
Leseprobe


Cover

Es ist nicht wirklich schön, aber auch nicht hässlich. Ein Bezug zum Inhalt des Buches gibt es auch nicht. Es gibt bessere Cover!


Meine Meinung

Von Sandra Brown habe ich bereits einige Thriller gelesen und bisher haben mir auch alle sehr zugesagt. Für mich war die Autorin eine Meisterin des Romantic Suspense. Deshalb war ich umso enttäuschter von diesem Buch, denn es konnte mich definitiv nicht begeistern.

Die Geschichte dreht sich um Crawfort Hunt, einen Texas Ranger, der nur selten Gefühle zeigt und dementsprechend recht unnahbar erscheint. Nur, wenn er über seine kleine Tochter spricht, kann man einen kleinen Einblick in seine Gefühlswelt erhaschen. Zu wenig, um einen Charakter kennen und lieben zu lernen. Auch zur weiblichen Protagonistin Holly hatte ich keinen Draht gefunden. Als Richterin in Crawforts Sorgerechtsfall erscheint so oft sehr steif.

Als Crawfort Holly bei dem Attentat in ihrem Gerichtssaal beschützt, entsteht etwas zwischen diesen beiden so unterschiedlichen Menschen. Die gemeinsamen Szenen der beiden sind sehr sinnlich und prickelnd, allerdings konnte ich die Verbindung und die Anziehung zwischen ihnen nie ganz nachvollziehen. In einem Romantic Thriller legen ich den Hauptwert zwar nicht auf die Liebesgeschichte, aber sie sollte dennoch überzeugender in die Geschichte eingebunden werden.

Hauptsächlich dreht sich das Buch um den Kriminalfall und die Suche nach dem Attentäter oder seinen Auftraggebern. Anfangs zieht sich die Geschichte sehr hin und ich war stellenweise wirklich gelangweilt. Spannung kommt erst nach der Hälfte des Buches auf, also nach ganzen 250 Seiten. Viel zu spät, aber wenigstens hat es danach wirklich Spaß gemacht das Buch zu lesen. Die fehlende Spannung der ersten Hälfte wird in der zweiten beinahe überkompensiert. Auf die eine Entdeckung folgt die nächste. Den langweiligen Einstieg konnte sie dennoch nicht wieder vergessen machen.


Fazit

Leider, leider ist "Tödliche Sehnsucht" das erste Buch von Sandra Brown, das mich nicht begeistern konnte. Die Spannung kommt erst nach langen 250 Seiten auf und der romantische Anteil konnte mich auch nicht überzeugen. Die zweite Hälfte des Buches konnte das Ruder nicht mehr gänzlich rumreißen und deswegen gibt es von mir nur drei Sterne.

Großes Dankeschön an blanvalet und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden der Kommentar und personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Emailadresse, verknüpftes Profil) an Google Server übermittelt. Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung dieser Daten einverstanden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen.

Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.