[Rezension] City of Bones - Chroniken der Unterwelt

Samstag, 27. April 2019

Buchcover
Titel:  City of Ashes - Chroniken der Unterwelt
Autorin:  Cassandra Clare
Reihe? Band 2 der Chroniken der Unterwelt

Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum:  18.02.2019
Seitenanzahl:  496
                                                                                         Hier kaufen
Preis: 10,00 €  eBook:  8,99 €                             Amazon   Verlag
Das Buch wurde mir von Goldmann als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Diese Rezension enthält daher Werbung für den Verlag, die Autorin und das Buch.
Großes Dankeschön dafür!


Inhalt

Clary glaubte, sie wäre ein ganz normale junge Frau – bis sie unter dramatischen Umständen erfuhr, dass sie eine Schättenjägerin ist, Teil einer Bruderschaft, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Vampire, Werwölfe, Hexenmeister: Clary würde ihrem neuen Leben allzu gern den Rücken kehren. Doch die Unterwelt ist nicht bereit, sie gehen zu lassen. Dafür sorgt auch das starke Band zu ihren neuen Freunden, ihrer neugefundenen Familie. Und als Jace, der ihr mehr als einmal das Leben gerettet hat, in tödliche Gefahr gerät, stellt sich Clary schließlich ihrem Schicksal – und einem erbitterten Kampf gegen die Kreaturen der Nacht ...
Leseprobe


Cover

Ich persönlich finde, dass die neuen (und englischen) Cover viel besser zu den Chroniken der Unterwelt passen als die alten Cover. Es wirkt geheimnisvoller, magischer und steckt voller Abenteuer.


Meine Meinung

Lange musste ich auf die Fortsetzung (mit den neuen Covern) warten, aber jetzt endlich konnte ich wieder in die Geschichte rund um Clary, Jace und die Schattenjäger eintauchen. Mich hat es dabei überrascht, dass ich die Geschichte als sehr spannend und interessant empfunden habe, obwohl mir viele Teile der Handlung schon bekannt waren.

Langweile kam auf jeden Fall nicht auf. Die Spannung spitzt sich zum Ende hin immer mehr zu und endet in einem wirklich großem Finale. Und man lernt wieder neue Seite der Schatten(jäger)welt kennen. Feen, Werwölfe, Hexenmeister und Vampire geraten durch eigene und teils sehr präsente Charaktere immer mehr in den Fokus. Dadurch gab es stets etwas Neues zu entdecken. Nur die sehr langen Kapitel habe ich ab und zu als anstrengend empfunden.

Gefühls- und sympathietechnisch kam das Buch etwas langsamer in die Gänge. Anfangs haben mich viele der Charaktere genervt. Nur um zwei Beispiel zu nennen: Clarys bester Freund Simon ist vor Neid zerfressen und lässt keinen Moment aus, um das zu demonstrieren und Jace, arrogant wie eh und je, möchte niemandem seine Gefühle zeigen, dabei hätte er doch allen Grund dazu. Nach und nach tauen die Gefühle aber immer mehr auf und ab da hatte ich selbst auch viel mehr Zugang zu den Charakteren. Besonders die Situation zwischen Clary und Jace hat mich mitgerissen. Ich bin wirklich gespannt, wie sich ihre Geschichte (und nicht nur die der beiden) im nächsten Teil weiterentwickelt. Denn eins ist gewiss: Es bleibt spannend.


Fazit

Auch der zweite Teil aus der Schattenjägerwelt liefert eine unterhaltsame, spannende und interessante Geschichte. Im Verlauf des Buches erwachen immer mehr die Gefühle und der Lesespaß konnte sich (etwas verspätet) voll entfalten. Ich freue mich schon auf den dritten Teil!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden der Kommentar und personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Emailadresse, verknüpftes Profil) an Google Server übermittelt. Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung dieser Daten einverstanden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen.

Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.