[Rezension] First Son - Unverhoffte Begegnung

Dienstag, 30. April 2019

Buchcover
Titel:  First Son - Unverhoffte Begegnung
Autorin:  Rhiana Corbin
Reihe? Band 1 der Cross-Reihe

Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsdatum:  21.03.2019
Seitenanzahl:  234
                                                                                         Hier kaufen
Preis: 9,99 €  eBook:  0,99 €                               Amazon   Autorin
Das Buch wurde mir von mainwunder und Rhiana Corbin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Diese Rezension enthält daher Werbung für die Autorin und das Buch. Großes Dankeschön dafür!


Inhalt

Eden Cross will nur eines in seinem Leben - Football-Profi werden. Jedoch hat seine Familie ganz andere Pläne mit ihm. Eden soll in die Fußstapfen seines Vaters treten, und der war immerhin mal Präsident der Vereinigten Staaten.
Erin Scott möchte ebenfalls nur eins - so unauffällig wie möglich ihr Studium hinter sich bringen. Was aber gar nicht so einfach ist, denn Eden möchte noch etwas - und zwar Erin ...
Eine aufregende Liebesgeschichte in der zwei Welten aufeinanderprallen und die Welt von Erin und Eden ins Wanken bringt ... spätestens dann, als ein Mord geschieht ...


Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die goldenen Linien durchbrechen das Bild geschickt und machen das Cover zu etwas besonderem. Nur die Flagge hätte ich weggelassen.


Meine Meinung

Die Geschichte in "First Son - Unverhoffte Begegnung" schien anfangs eine wirklich süße Liebesgeschichte zu werden. Der Schreibstil war einfach und sehr angenehm. Doch mein erster Eindruck hat sich leider schnell korrigiert.

Für mich hat sich die Liebesgeschichte viel zu schnell entwickelt. Die Gefühle und die Intensität waren von Anfang an da, von Verliebtheit wurde bereits beim ersten Treffen gesprochen. Mir kam das ganze etwas aus der Luft gegriffen vor und ab da konnte ich die Geschichte nicht mehr ernst nehmen. Ich hätte mir da mehr Tiefgang gewünscht.

Auch bei den Charakteren, denn diese empfand ich als nicht sehr authentisch. Ihre Handlungen konnte ich meist nicht nachvollziehen. Eden verhält sich total sexistisch, aber gesteht Erin als "klassischer Bad-Boy" schon bald die "wahre Liebe". Erin hingegen schwört den Männern ab, aber sobald sie Eden trifft ist das alles vergessen und sie verhält sich bei ihrem ersten Mal wie ein Profi. Das hat für mich hinten und vorne nicht zusammengepasst.

Der Krimianteil bringt dann etwas Drama in die Geschichte, trotzdem hat sich das Buch für mich sehr gezogen. Ich denke, wenn das Buch doppelt so dick gewesen wäre (schließlich ist es mit 200 Seiten eine sehr kurze Lektüre) und der Fokus mehr auf der Liebesgeschichte gelegen hätte, dann hätte mir das Buch auch deutlich besser gefallen und das Potenzial vom Anfang wäre nicht verschenkt worden.


Fazit

Leider hat die Geschichte schnell ihr Anfangspotenzial verschenkt. Die Liebesgeschichte hat keinen Tiefgang und scheint aus der Luft gegriffen. Auch die Charaktere habe ich als unglaubwürdig empfunden. Hier wäre mehr drin gewesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden der Kommentar und personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Emailadresse, verknüpftes Profil) an Google Server übermittelt. Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung dieser Daten einverstanden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen.

Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.