[Rezension] Die Gabe der Auserwählten

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Buchcover
Titel:  Die Gabe der Auserwählten
Autorin:  Mary E. Pearson
Reihe? Band 3.1 der Chroniken der Verbliebenen

Verlag: one Verlag
Erscheinungsdatum:  26.10.2017
Seitenanzahl:  349
                                                                                       Hier erhältlich
Preis: 18,00 €  eBook:  13,99 €                           Amazon   Verlag



Inhalt

Lias Kampf geht weiter Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven. Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens Jezelia kommt, deren Leben geopfert werden wird für die Hoffnung, eures zu retten. 
Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?
Leseprobe


Cover

Ich mache es kurz und knapp. Mit Abstand das schönste Cover der Reihe!


Meine Meinung


Endlich ist der dritte Teil da, endlich geht es weiter mit der Geschichte von Lia, Rafe und Kaden! Auf diese Fortsetzung habe ich mich wirklich gefreut. Ich kam sehr schnell ich die Geschichte hinein. Es werden immer wieder entscheidende Moment aus dem zweiten Band in Erinnerung gerufen. Mary E. Pearsons Schreibstil hilft beim Einstieg ebenfalls ungemein. Man kommt schnell und leicht durch die Geschichte und hat leider viel zu schnell die letzte Seite umgeschlagen.

Lia bleibt auch in diesem Teil die starke und eigensinnige Persönlichkeit, für die ich sie so sehr bewundere und schätze. Sie ist eine Protagonisten, die man gerne auf ihrer Reise begleitet und kämpft innerlich mit ihr zusammen. Und in diesem Teil kämpft Lia vor allem für ihre Rückkehr nach Morrighan. Und das führt zu großen Spannungen zwischen ihr und Rafe, denn dieser versucht so schnell wie möglich und zwar mit Lia nach
Dalbreck zu gelangen. Es bleibt nicht nur bei einem Streit. Rafe macht in diesem Teil eine charakterliche Veränderung durch, die ich so nicht kommen gesehen habe und auch etwas unpassend fand. Sein Verhalten passt meiner Meinung gar nicht zu dem Rafe, den ich in den letzten Bänden kennnengelernt habe. Vielleicht ist es die Angst um Lia, die ihn so weit treibt.

Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um die Flucht aus Venda und das Leben in der sicheren Unterkunft, in der die Gruppe um Rafe und Lia ankommt. Mehr passiert dann auch nicht. Es ist nett zu lesen und gerade die Spannung zwischen den beiden Hauptcharakteren macht die Geschichte interessant, aber man wünscht sich trotzdem etwas mehr Action und Spannung. Und die bekommt man auch scheinbar, doch dann ist die Geschichte plötzlich wie aus dem nichts vorbei. Grund dafür ist die Aufteilung des englischen dritten Teils "The Beauty of Darkness"
in Band drei und vier. Doch auch, wenn die Autorin das Buch für die deutsche Version an dieser Stelle umgeschrieben hat oder gerade deswegen, ist das Ende enttäuscht. Man merkt das dieses Ende ursprünglich nicht vorgesehen war. Die Begründung für diesen Schritt, dass man kein Werk mit 800 Seiten Umfang veröffentlichen wollte, kann ich auch nicht nachvollziehen. Lieber Verlag, keinen Leser stört ein etwas dickeres Buch, wenn man dafür die Geschichte komplett und zusammenhängend lesen kann. So wie es eben auch vorgesehen war.


Fazit

Die Geschichte fängt gut an, baut dann langsam Spannung und genau in dem Moment, als die Geschichte endlich richtig in Fahrt kommt, bricht das Buch ab. Am Ende kam es mir so vor als hätte ich eine gigantische Einleitung für Band vier gelesen. Ich kann und will diese Aufsplittung weder gutheißen noch unterstützen und ziehe dafür deutlich Punkte ab. Da diese Entscheidung aber vom Verlag gefällt wurde und die Autorin prinzipiell ein gutes Buch geschrieben hat, gebe ich dem dritten Teil der Chroniken der Verbliebenen trotzdem noch 3,5 Herzen.

Großes Dankeschön an den one Verlag und die Lesejury für das Rezensionsexemplar & die tolle Leserunde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden der Kommentar und personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Emailadresse, verknüpftes Profil) an Google Server übermittelt. Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung dieser Daten einverstanden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen.

Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.