[Rezension] Pretty

Sonntag, 29. Oktober 2017

Buchcover
Titel:  Pretty
Autorin:  Georgia Clark
Reihe? Einzelband

Verlag: LYX
Erscheinungsdatum:  29.09.2017
Seitenanzahl:  541
                                                                                       Hier erhältlich
Preis: 12,90 €  eBook:  9,99 €                             Amazon   Verlag



Inhalt

Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht haben, versuchen sie, ihr Leben in New York einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Dass sich ihr Alltag kein bisschen so gestaltet, wie sie es aus Filmen und TV-Serien kennen, wird ihnen schnell klar. Statt teurer Schuhe, glamouröser Jobs und Cocktails rund um die Uhr schlagen sie sich mit fiesen Chefs, zu hohen Mieten und desaströsen Online-Dates herum.

All das ändert sich, als ihnen eines Tages ein Wundermittel namens Pretty in die Hände fällt. Ein einziger Tropfen soll genügen, um jedem Menschen zu unglaublicher Schönheit zu verhelfen. Evie, Krista und Willow probieren es aus – und sind von einer Sekunde auf die andere alles andere als normal.

Schön zu sein verändert ihr Leben. Mit einem Mal ergeben sich Chancen, die zuvor undenkbar gewesen wären, Türen öffnen sich, die stets fest verschlossen waren. Es ist wie ein Traum, alles scheint möglich. Doch je öfter die drei einen Tropfen von Pretty zu sich nehmen und je mehr Zeit sie in ihrem neuen Körper verbringen, desto dringender wird die Frage: Was geschieht, wenn sie Pretty aufgebraucht haben und sie zu ihrem normalen Ich zurückkehren? Wissen sie überhaupt noch, wer sie wirklich sind?
Leseprobe


Cover

Das Cover trifft nicht ganz meinem persönlichen Geschmack. Die durchgängige Farbgestaltung macht auf jeden Fall auf das Buch aufmerksam, allerdings gefällt mir die Kombination von Altrosa und Neonpink nicht so gut. Aber wie die Geschichte es so schön vermitteln will: man muss nicht perfekt oder wunderschön sein, um etwas zu erreichen.


Lieblingszitate

"Eigentlich glaube ich nicht wirklich daran, dass fiktionale Literatur Wahrheit erschaffen kann, weil jeder Leser seine oder ihre eigene Wahrheit erschafft." (Seite 226)

"Weil Quinn Evie das Gefühl gab, als hätte sie gerade ein Buch geschenkt bekommen, dass sie schon immer hatte lesen wollen." (Seite 528)


Meine Meinung

In Pretty greift die Autorin ein unfassbar wichtiges Thema auf. Sie geht in der Geschichte auf den Wert und die Bedeutung von Schönheit in unser heutigen Welt ein. Und kritisiert unter anderem die Auswirkungen vom perfekten Aussehen von Models und Stars auf das weibliche Selbstbild. 

"Weil wir dadurch für Frauen und Mädchen unerreichbare Schönheitsstandards setzen. Weil es Frauen dazu animiert, ihren Wert an ihrem Aussehen zu messen. Weil wir Vorbilder brauchen, die wie richtige Frauen aussehen." (Seite 174)

Georgia Clark verpackt dieses Thema und ihre Kritik dabei äußerst geschickt in einer wunderbar unterhaltsamen und originellen Geschichte. Man kann das Buch daher durchaus auch als modernes Märchen bezeichnen.

Der Schreibstil macht die Herangehensweise an den Plot noch einmal um vieles leichter. Er ist wunderbar leicht und man kommt sehr schnell in die Geschichte hinein. Die Kapitel sind angenehm kurz. Sie waren weder zu lang, so dass es sich gezogen hätte, noch zu kurz. Die einzelnen Abschnitte haben dabei jeweils zwischen den drei Protagonistinnen Evie, Krista und Willow gewechselt. Und dadurch wurde es nie langweilig.

Aber bei diesen originellen und sehr unterschiedlichen Hauptcharakteren war das auch schwer. Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um Evie, Krista und Willow, aber auch viele kleine Nebencharaktere finde ihren Platz in der Geschichte. Evie Selby ist eine sehr intelligente, junge, bisexuelle Frau. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als dass ihre Worte endlich Beachtung finden und sie etwas bewegen kann. Doch in Wirklichkeit arbeitet sie als Korrektorin beim Frauenmagazin Salty und schreibt nur anonym auf ihrem Blog "Achtung bissig" das, was sie wirklich denkt.
Ihre Mitbewohnerin Krista Kumar ist ausgeflippt, etwas tollpatschig und schräg, aber auf eine liebenswerte Weise. Sie hat ihr Jurastudium abgebrochen um Schauspielerin zu werden. Aber bisher blieben Engagements und der große Erfolg aus. Stattdessen sitzt Krista auf einem hohen Berg Schulden.
Willow Hendriksen ist eine Künstlerin. Sie lebt etwas in sich gekehrt und niemand weiß, was wirklich in ihr vorgeht. Auch nicht ihr Freund Mark, den sie auf Distanz hält. Vor allem die Berühmtheit ihres Vaters belastet sie stark und lässt sie ihre eigenen künstlerischen Leistungen doppelt so kritisch bewerten.

Alle drei Frauen haben Misserfolge im Beruf und/oder in der Liebe gemacht. Und alle drei stehen ihrem Aussehen sehr kritisch gegenüber und stellen es über ihre anderen Fähigkeiten. Doch das Pretty verändert ihr Leben. Jedenfalls vorerst. Das Wundermittel verwandelt sie in wahre Schönheiten. Es öffnen sich Türen und Gelegenheiten, die vorher nie möglich gewesen wären. Doch die drei merken schnell, dass auch diese Welt nicht perfekt ist. Das auch die "schönen" Versionen ihrer selbst kein perfektes Leben haben und Misserfolge erleiden müssen. Jede einzelne geht dabei auf ihre eigene Weise mit der Situation um und jede lernt dabei viel über sich selbst. Sie gehen am Ende zufriedener mit sich selbst, mit ihrem Aussehen und ihren Fähigkeiten aus der Geschichte hinaus. Und das, finde ich, ist eine wirklich schöne Botschaft.


Fazit

Georgia Clark verpackt in diesem Buch ihre Kritik am Schönheitswahn dieser Welt perfekt in eine originelle und unterhaltsame Geschichte. Und das Thema wird damit auch leicht jüngeren Leserinnen nähergebracht. Ein tolles Thema, eine noch tollere Umsetzung! Von mir gibt es 4,5 Herzen.
 
Großes Dankeschön an LYX für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden der Kommentar und personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Emailadresse, verknüpftes Profil) an Google Server übermittelt. Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung dieser Daten einverstanden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen.