[Rezension] Soulmates - Time is on your side

Dienstag, 2. Januar 2018

Buchcover
Titel:  Soulmates - Time is on your side
Autor:  Nathalie Lina Winter
Reihe? Band1 der Soulmates-Reihe

Verlag: Selfpublisher (Books on Demand)
Erscheinungsdatum:  11.10.2017
Seitenanzahl:  492
                                                                                         Hier kaufen
Preis: 12,95 €  eBook:  3,49 €                            Amazon   Verlag



Inhalt

Kindheitserinnerungen - sie begleiten uns ein Leben lang. 
Versteckte Gefühle, tief verletzt im Herzen verankert. 
Doch egal, was Dir dein Verstand sagt - dein Herz kennt den richtigen Weg. 

Als Karena ihre Sandkastenliebe Timo an der Uni wieder trifft, fällt sie aus allen Wolken. Er, der sie damals hat eiskalt sitzen lassen! Um nicht erneut verletzt zu werden, hält sie Abstand zu ihm. Doch dann fährt ausgerechnet Timo bei einer gemeinsamen Studentenfahrt mit. Zunächst ist keiner der beiden begeistert von der Idee. Ohne es jedoch zu wollen, nähern sie sich zaghaft an. Wird Karena Timo ein zweites Mal vertrauen können?
Leseprobe


Cover

Das Cover gefällt mir wirklich gut. Ich mag, dass der Titel durch die kursive Schriftart dominiert. Aber auch das abgebildete Pärchen sieht niedlich zusammen aus.


Meine Meinung

Man schlägt dieses Buch auf und gerät direkt ins Stocken. Die Schrift ist wirklich klein und in Kombination mit der hohen Seitenanzahl hat mich das von Anfang an etwas abgeschreckt. Trotzdem habe ich einmal tief durchgeamt und mich daran gewagt. Leider mit keinem wirklich besseren Ergebnis.

Es ist wirklich schwer Kritik zu üben, wenn man weiß wie viel Arbeit und Liebe in einem Buch stecken. Aber ich möchte ehrlich sein. Und die Wahrheit ist, dass "Soulmates - Time is on your side" einfach kein gutes Buch ist. Nachdem ich mich durch die ersten zweihundert Seiten gequält habe, habe ich das Buch abgebrochen.

Das Problem fängt schon beim Schreibstil an. Die Autorin kann sich leider nicht gut ausdrücken. Nebensätze werden mit "welches" eingeleitet. Vom Hauptcharakter wird oft nur als "junger Mann" oder "junger Student" gesprochen. Es gibt jede Menge Wiederholungen. An einer Stelle kommt beispielsweise in fünf Sätzen fünfmal das Wort "eben" vor.
Erzählt wird aus der Ich-Perspektive der Hauptfigur Karena. Doch in einem Kapitel wird die Geschichte plötzlich aus der Perspektiven des männlichen Protagonisten Timo erzählt und zwar in der dritten Person. Der Wechsel war wirklich nicht gelungen.

Die Geschichte selbst zieht sich ziemlich hin. Das Buch ist nicht so dick, weil es so einen guten Plot hat. Sondern, weil viel zu viel um die Geschichte drumherum erzählt wird. In den zweihundert Seiten, die ich gelesen habe, ist praktisch nichts passiert. Andere Autoren hätten diese Ereignisse in fünfzig Seiten unterbringen können und ich als Leserin hätte nichts verpasst.
Die vielen Nebendetails sind aber nicht das größte Problem an der Geschichte. Sondern die Logikfehler. Anfangs hielt ich sie für vereinzelte Ungereimtheiten, aber es sind so viele, dass man sie nicht mehr übersehen konnte. Und ich glaube nicht, dass dieses Buch Korrektur gelesen wurde. Von zeitliche Fehlern, bis zur Verwechslung von Charakteren ist alles dabei.
Außerdem ist der Plot sehr weit hergeholt, da sich die Hauptcharaktere unrealistisch detailliert an Ereignisse aus ihrer frühsten Kindheit erinnern. Eine wirklich Verbindung konnte ich zwischen den beiden daher nicht erkennen.


Fazit

Mein anfänglicher Eindruck von diesem Buch hat sich leider sehr schnell bestätigt. Das Buch ist schlecht geschrieben und voller Logikfehler. Der Plot konnte mich ebenfalls nicht überzeugen und somit auch nicht über diese Tatsachen hinweg glänzen. Daher habe ich das Buch nach zweihundert Seiten abgebrochen und ich kann nur ein Herz vergeben.

Großes Dankeschön an Books on Demand für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hey Jacki :)

    Ohje, das klingt ja nicht wirklich gut ... Über Logikfehler rege ich mich auch immer extrem auf!
    Danke für die ehrliche Rezension!

    Liebe Grüße,
    Myri <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Myri,

      leider nicht, was wirklich schade war. Aber man will dann ja trotzdem nichts beschönigen, egal wie schwer das vielleicht ist.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Guten Morgen Jacki:)

    Ohje wirklich schade, das du mir einem schlechten Rezension ins neue Jahr starten musste, ich hoffe es kommt so schnell nicht mehr vor und dich können andere Bücher begeistern.

    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Teresa,

      leider war das wirklich blöd. Ich denke mein jetziges Buch wird mir viel besser gefallen :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden der Kommentar und personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Emailadresse, verknüpftes Profil) an Google Server übermittelt. Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung dieser Daten einverstanden. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen.

Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.